Om Tara Yoga-Akademie

Sat chit ananda – Sein, im reinen Bewußtsein und Glückseligkeit .

In diesem Sinne möchten wir die Menschen dazu ermutigen, sich von äußerlich festgelegten Lehrgebäuden frei zu machen und ihren tieferen seelischen Veranlagungen und persönlichen Neigungen zu folgen.
So sehen wir unsere Aufgabe darin, den Menschen die vielfältigen Methoden und Instrumente der klassischen Yogawege näherzubringen, damit sie auf diesen Grundlagen ihren eigenen, innerlich authentischen Weg finden können, den sie dann ebenso authentisch an andere Menschen weitergeben können.

Alles Leben ist Yoga
Wir lehren einen ganzheitlichen Yoga-Weg nach Swami Vivekananda, dessen Übungen und Methoden ihre Wirkungen auf allen Ebenen entfalten (körperlich, emotional, energetisch, geistig und spirituell).
Die Übungen und geistigen Einsichten des Yoga führen zu einem bewussteren Umgang mit den Themen des Alltags: mit Ernährung und Gesundheit, Beziehungen und Partnerschaft, mit den beruflichen und geistigen Perspektiven des Lebens – und sie helfen dem Menschen, sich auf all diesen Ebenen zu mehr Freude und Bewusstheit zu entwickeln.

Auch das ist uns wichtig!
Selbstverständlich achten wir bei unserem verwendeten Unterrichtsequipment, im Büro, in der Küche und bei der Reinigung auf recycelte, umweltverträgliche, tierversuchsfreie Bioprodukte.

Aktuelle Ausbildunsangebote


• Ausbildung zum Yoga-Lehrer/in (auch online), mehr Infos hier
• Ausbildung zum YinYoga-Lehrer/in (auch online), mehr Infos hier
• Ausbildung zum Kinder-Yogalehrer/in (auch online) , mehr Infos hier
• Yogabildung der neuen Zeit (auch online), mehr Infos hier


Sylvia Asmodena Kurtar

Von der Raupe zum Schmetterling.

Mein großer Dank an alle meine LehrerInnen in meiner Familie, meinem Freundeskreis, allen großen Meisterinnen und Meistern, insbesondere Ayya Khema, Tulku Lobsang Rinpoche,
Swami Vivekananda, Prof. Dr. Gerald Hüter und Master Choa Kok Sui und Elke Kronmüller
, die mir beim Erfahren, Erkennen und mehr oder weniger liebevollen Umsetzen geholfen haben.

Ich hatte das Glück 1965 in einen antrophosophischen Haushalt geboren zu sein. (Waldorf, Demeter, Weleda). Die Großeltern, Mitbegründer der antrophosophischen Gesellschaft in Würzburg, der Vater ein großartiger Naturfreund, Kreativer, Rennfahrer, Flieger und Freigeist, der für den Heiratsantrag im Vorgarten meiner Mutter mit dem Hubschrauber und einem Blumenstrauß landete. Meine Mutter, fein und robust, ein großes Talent mit Farben und Formen Schönes zu schaffen, eine bezaubernde Prinzessin aus der Arbeiterklasse, sich ihrer Größe und Schönheit kaum bewußt, mit Eltern die gerne tanzten und im Rahmen ihrer Möglichkeiten gegen das Naziregime wirkten und findig und clever durch die schweren Zeiten kamen.

Mein Leben lang selbständig und frei, inspiriert von meiner Familie, kreierte ich Mode und Räume.
1986 – 1995 Kreativwerkstatt, feine Ladengeschäften & meine eigene Modelinie.
1995 - 2006 Das Kostümbild, das Theater und der Kinofilm, freies Reisen um die Welt.
Zum großen Wandel der Jahrtausende Indien und der Yoga.
2000 – 2006 verbrachte ich jeden Winter 3 - 4 Monate in dem Land des Yoga, zur Bewußt-seins-Erkenntnis und zum Studium (Yogalehrerausbildung, PranaheilerInnen Ausbildung, Lebens-Bildung).
2005 Beginn erfolgreiche Yogakurse zu geben
2006 Die letzte Kinoproduktion „Wer früher stirbt, ist länger tod“ um absolut und ganz in den Yoga einzutauchen.
2008 Die Eröffnung der Om Tara Yogaschule
2012 Beginn Yogalehrer und Yogatherapheuten auszubilden
2015 Gründung des Om Tara Yogazentrums und Veganas
2017 Beginn YinYogalehrer auszubilden
2019 Gründung der Om Tara Yoga Akademie
 

Meine LehrerInnen und MeisterInnen, bei denen ich lernen und wachsen konnte und jene, in deren Geiste ich unterrichte:

Swami Vivekananda

12.01.1863 (Kolkata) – 04.07.1902 (Haora)
Die Bedeutung des Sanskritwortes Vivekananda: „Viveka“ heißt Unterscheidungskraft. „Ananda“ heißt Freude und Wonne. Vivekananda ist also derjenige, der Freude an der richtigen Unterscheidungskraft hat.


Er war ein hinduistischer Mönch, Swami und Gelehrter. Er sprach 1893 in Chicago als erster Hindu vor dem Weltparlament der Religionen (World Parliament of Religions), wodurch er große Berühmtheit erlangte. Als einer der bedeutsamsten indischen Yoga Meister der Neuzeit, brachte er den Yoga in den Westen. Er lehrte Atemübungen und Asanas zur besseren Konzentration und Meditation und verfasste mehrere Bücher.
Mehr Info im Video (YouTube)

Tulku Lobsang

01.12.1976 (Tibet)
Der ehrwürdige Tulku Lobsang ist ein hoher buddhistischer Meister und ein angesehener Arzt der tibetischen Medizin.

Die Basis seiner Lehren ist das uralte tantrische Wissen, welches den Grundstein des tibetischen Buddhismus, der Medizin, der Astrologie und anderer weitverbreiteter Heilmethoden bildet. Mit seinem tiefgründigen Wissen vermittelt er der westlichen Welt die Lehren, in der sie ursprünglich gelehrt wurden. Das Ergebnis ist ein umfassendes Programm von Körperübungen, welche unseren Körper und Geist in Balance bringen.
Mehr Info im Video (YouTube)

Choa Kok Sui

18.08.1952 – 19.03.2007 (Philippinen)
Er war ein Esoteriker, großer Yogi und gilt als der Begründer des GMCKS Pranic-Healing und des GMCKS Arhatic Yoga (Grand Master Choa Kok Sui).

Er gründete 1987 in Manila das Institut für Innere Studien, das für die weltweite Koordinierung der von ihm entwickelten Heiltechniken, das GMCKS Pranic-Healing sowie das GMCKS Arhatic-Yoga zuständig ist. 1990 gründete er die World Pranic Healing Foundation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Pranaheilung in Entwicklungsländern zu verbreiten. Seine Bücher wurden in 20 Sprachen übersetzt. Pranaheilung wird in mindestens 30 Ländern auf 5 Kontinenten unterrichtet.
Mehr Info im Video (YouTube)

Ayya Khema

 25.08.1923 (Berlin) – 02.11.1997 (Uttenbühl/Allgäu)
Buddhistische Nonne in der Theravada-Tradition, Meditationsmeisterin und eine einzigartige Dhammalehrerin.


Ihre große Fähigkeit war es, aus ihrer Erfahrung heraus die Lehre des Buddha in klaren und einfachen Worten Ausdruck zu geben. Als Meditationsmeisterin und Buchautorin zeigte sie in einzigartiger Klarheit und Tiefgründigkeit den Befreiungsweg des Buddha in ein glückliches und friedvolles Leben. Ein wichtiger Teil ihrer Arbeit war die Ausbildung von SchülerInnen zu Dhammalehrer*innen. So kann ihr Werk, die Lehre des Buddha in den Westen zu tragen, fortgesetzt werden.
Mehr Info im Video (YouTube)

Gerald Hüther

15.02.1951 (Emleben)
Hüther, Gerald, Dr. rer. nat. Dr. med. habil., Neurobiologe und Autor populärwissenschaftlicher Bücher und Vorstand der Akademie für Potentialentfaltung.


Gerald Hüther zählt zu den bekanntesten Hirnforschern Deutschlands. Praktisch befasst er sich im Rahmen verschiedener Initiativen und Projekte mit neurobiologischer Präventionsforschung. Er schreibt Sachbücher, hält Vorträge, organisiert Kongresse, arbeitet als Berater für Politiker und Unternehmer und ist häufiger Gesprächsgast in Rundfunk und Fernsehen. So ist er Wissensvermittler und -umsetzer in einer Person.
Mehr Info im Video (YouTube)

Elke Kronmüller

Diplomierte Geomantin, raumenergetische Beraterin und Fachabschluß in Space Clearing

Raum wirkt auf uns. Außen und Innen. Direkt und unmittelbar. In welcher Art von Räumen wollen wir sein? Welche Räume berühren uns als Mensch? Warum berührt mich ein Raum? Und wie kann man das gestalten?
Ein Begriff dazu ist Atmosphäre. Man betritt einen Raum und bekommt sofort die Atmosphäre mit. In Sekundenbruchteilen hat man ein Gefühl für das, was ist.
www.elkekronmueller.de

Und weitere wichtige weise Menschen in meinem Entwicklungsweg:

CARLOS ENRIQUE ESCOBAR PEREZ

www.carloscutema.wixsite.com/via-site-2
 

BIRGIT KELLER
www.klangbewegt.de

BASILISSA JESSBERGER
www.lichtschwelle.com

Mögen alle Lebewesen frei und glücklich sein!